Wir kennen alle das Thema „Zeitmangel“…den erstellen wir zwar teilweise selbst…aber es nützt ja nichts, wenn er (vielleicht auch nur gefühlt) da ist, müssen wir schauen, wie wir damit umgehen. Den nächsten Begriff, den wir auch alle kennen, ist der „innere Schweinehund“…diese Beiden sorgen nun gemeinsam dafür, dass wir uns wenig bewegen (denn es ist ja wenig Zeit da und das schmälert gleich die Lust). Wir wissen natürlich (auch ich), dass das wichtig wäre und darum nutze ich z. B. viele Gelegenheiten, die mir so etwas wie „Bewegung nebenbei“ ermöglichen, und das nenne ich natural Fitness, weil es ja ganz natürlich ist sich zu Bewegen und die Dinge des Alltags natürlich dafür benutzt werden können. Die Tatsache, dass ich bei Bewegung nicht immer gleich an ein komplettes Bewegungsprogramm denke, an eine ganze Sportstunde oder Ähnliches, nehmen mir den Stress und machen es leichter in Bewegung zu kommen. So nutze ich (unter anderem) gern die Treppe als Trainingsgerät. Ganz bewusst gehe ich die Treppe hinauf, nehme meine Oberschenkelmuskulatur wahr (die wird trainiert)…Schritt für Schritt… anschließend steige ich bewusst langsam wieder herunter und spüre nochmals die Oberschenkel. Danach geht´s noch einmal  (jetzt ganz flott) nach oben und anschließend ganz flott zurück. Das kurze Laufen auf und ab, regt die Herz-, Kreislauftätigkeit, sowie die Atmung an. Mein dritter Übungslauf heißt: aufwärts über 2 Stufen. Wenn Du (Lust hast, das auch so zu praktizieren), mit diesen „großen Schritten“ die Treppe heraufsteigst, ist das ein besonders effektive Kräftigung für Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur.

Für eines dieser schönen Halstücher wurden jeweils 2 Plastikflaschen recycelt. Das Ergebnis kann sich ja wohl mehr als „sehen lassen“! Und wer hat’s erfunden…Lush Cosmetic. Aber die produzieren nicht nur so tolle Schals, aus alten Flaschen, sondern auch wirkungsvolle, vegane Naturkosmetik, ohne Tierversuche. Und als wäre das nicht schon genug des Guten…nein, Du kannst hier auch den sogenannten „Charity Pott“ kaufen. Der gesamte  Erlös (des cremigen Inhalts) geht an ein förderungswürdiges Wohltätigkeitsprojekt (Sozialprojekte, Kinderprojekte, Tierschutz u.ä.).  betreust Du ein solches Projekt…bewirb Dich bei Lush!

Mehr zu den Produkten und der Philosophie findest Du auf
www.lush.de

image

Diesen leckeren und veganen Salat zauberst Du 2 bis 5 Minuten; unglaublich aber wahr. Für 2 Personen nimmst Du ein Glas vegane Mayonnaise (ca. 150-200 Gramm), die bekommst Du inzwischen in fast jedem Supermarkt, ganz sicher aber im Bioladen. Außerdem brauchst Du ein Glas Erbsen und Möhren (ca. 150 Gramm) und etwas Rucola, Basilikum oder Petersilie oder was Du sonst zur Deko in Deinem Kühlschrank findest. Für den feinen Geschmack, eine Prise Muskatnuss, eine Prise Salz (wenn Du hast: eine Prise Galgantwurzel oder Ingwer). Mayonaise und Gewürze rührst Du in einer Schüssel, danach hebst Du Erbsen und Möhren darunter. Etwas Deko…fertig! Etwas Baguette dazu…yummi, yummi, lecker!!
Manchmal darf es auch Konserve sein :))

Dr. Moshé Feldenkrais hat die Methode in den 1940er Jahren entwickelt. Mir gefällt sie so gut, weil sie einfach zu praktizieren ist, ich mich beim Bewegen (meist) gar nicht anstrengen muss und mich hinterher super entspannt fühle, einfach toll!! Die meisten der Lektionen, Feldenkrais hat sie absichtlich nicht Übungen genannt, denn die Bewegung soll nicht automatisiert, sondern bewusst ausgeführt werden, sind überwiegend in der Rückenlage zu praktizieren. Damit man aber auch zwischendurch eine kleine Pause mit der Feldenkrais Lektion machen kann, gibt´s auch verschiedene Lektionen auf dem Stuhl. Setze Dich aufrecht auf Deinen Stuhl. Schließe Deine Augen und nimm einen bewussten Atemzug, danach atmest Du gleichmäßig weiter. Nimm Deinen Rücken wahr, die Länge Deiner Wirbelsäule. Dann lege Deine linke Hand auf Deinen Kopf, der Ellenbogen zeigt zur Seite. Spüre die Verbindung von Hand und Kopf und nimm auch Deinen Nacken wahr. Beginne dann ganz langsam den linken Ellenbogen nach links unten zu ziehen. Nimm dabei Deine Wirbelsäule wahr. Spürst Du die Neigung nach links, sowie die Dehnung rechts in Deinem Rücken? Richte Dich wieder auf. Wiederhole dieses Senken und Aufrichten ca. 10 Mal. Lass jedes Beugen ein neues Beugen und jedes Aufrichten ein neues Aufrichten sein. Es geht um die Wahrnehmung Deiner Wirbelsäule, nicht um ein routiniertes, gleichförmiges Bewegen. Nach 10 Wiederholungen setzt Du Dich noch einmal aufrecht auf Deinen Stuhl und spürst wieder Deine Wirbelsäule. Nimm die Aufrichtung wahr, von Steißbein bis zum Hinterkopf. Danach legst Du die rechte Hand auf den Kopf und führst die Bewegung zur rechten Seite aus. Mit dieser Kurz-Lektion erhältst Du die Beweglichkeit im Brustkorb und in Deiner Wirbelsäule. Du aktivierst Deine Schultergelenke. Die kleine Lektion eignet sich für eine kleine Pause zwischendurch. Viel Spaß!

 

Fünf Minuten für mentale Entspannung und  Beweglichkeit für Hände bzw. Finger bekommst Du durch Finger Yoga. Das Besondere daran, Du kannst die Übungen fast überall und zu jeder Zeit durchführen! So funktioniert es: setze Dich aufrecht hin, lege Deine Hände zuerst einmal auf den Oberschenkeln ab (wenn Du magst, schließe Deine Augen) und nimm bewusst einen tiefen Atemzug. Danach atmest Du gleichmäßig weiter. Strecke dann beide Hände nach vorn und lege die Handinnenflächen übereinander. Spüre die Verbindung der Handinnenflächen. Beginne nun die Handinnenflächen hin und her zu reiben (ca. 10 Mal) bis Du Wärme spürst. Dann legst Du beide Hände wieder auf die Oberschenkel und nimmst erneut einen bewussten Atemzug. Danach atmest Du gleichmäßig weiter. Jetzt faltest Du die Finger gestreckt ineinander. Wieder beginnst Du mit der „Reibebewegung“, so dass dieses Mal die Finger erwärmt werden. Erneut legst Du die Hände auf die Oberschenkel und nimmst einen bewussten Atemzug. Auch bei der nächsten Übung atmest Du gleichmäßig weiter. Bleibe aufrecht sitzen und strecke Unterarme und Handinnenflächen nach vorn, so dass sich Deine Handinnenflächen dehnen können. Bleibe für 5 gleichmäßige Atemzüge, aufrecht sitzend, in der Dehnung. Die letzte Übung in der Reihe Finger Yoga, ist folgende: Du bleibst aufrecht sitzen, wie zuvor. Noch einmal streckst Du Unterarme und Hände vor. Danach bringst Du Daumen und Zeigefinger beider Hände zusammen. Spüre ganz bewusst, wie die Fingerkuppen sich berühren und lass Deinen Atem fließen. Dann bringst Du Daumen und Mittelfinger zueinander und spürst die Berührung der Fingerkuppen usw., bis Du bei Daumen und kleinem Finger gelandet bist…dann gehen die Finger den Weg zurück, bis sich Daumen und Zeigefinger erneut berühren.  Zum guten Schluss lege noch einmal die Hände auf die Oberschenkel und bleibe mit geschlossenen Augen für 5 glichmäßige Atemzüge sitzen. Dann öffne die Augen und beende Dein Finger Yoga.

Mehr zum Thema Yoga findest Du in den beiden Büchern.

Die tolle Vorspeise aus Wassermelone und Fetakäse (ein Salzlakekäse aus Ziegenmilch oder Ziegenmilch, Schafsmilch Gemisch) ist ein gesunder und schmackhafter Starter. Nicht nur an lauen Sommerabenden kann dieser Salat entzücken. Dabei ist er in 3-5 Minuten (je nach Menge) zubereitet und dabei auch optisch ein Augenschmaus. Für 1 Person benötigst Du: ca. 200 Gramm Wassermelone, 150 Gramm Fetakäse, einen Esslöffel Arganöl oder Kürbiskernöl, einen Teelöffel Apfelessig oder Maracujaessig. Die Wassermelone von der Schale befreien und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Auch den Fetakäse schneidest Du in Würfel. Danach gibst Du beides in eine entsprechende Schale und hebst das Öl, sowie den Essig darunter…und schon ist das Zauberwerk fertig! Nun kannst Du es noch vollenden, indem Du mit einem Blatt Basilikum oder Zitronenmelisse dekorierst. Danach musst nur noch genießen… guten Appetit!!

Du kennst sicher den Begriff Muskelspannung!? Diese Spannung der Muskulatur schützt Deine Gelenke, wie auch Deine Wirbelsäule vor Fehlbelastung und auf Dauer auch gegen Fehlstellung. Beim Schlafen oder wenn Du auf dem Sofa sitzt, um Musik zu hören, ist Deine Muskulatur entspannt und das ist auch richtig so. Du kannst dann regenerieren. Wenn Du hingegen eine Brausekiste anhebst oder Deine Einkaufstaschen trägst, ist es gut, dieses bewusst und mit entsprechender Körperspannung zu tun, um Deine Gelenke zu stabilisieren. Dafür brauchst Du funktionsfähige Muskulatur. Die wiederum bekommst Du durch Training. Normalerweise ist das Bewegungs- oder auch Krafttraining. Einfacher und auch geradezu nebenbei kannst Du isometrisch trainieren. Das ist ein Training ohne Bewegung.
Und so einfach funktioniert das: setze Dich bewusst aufrecht auf einen Stuhl. Beide Hände legst Du auf den Oberschenkeln ab. Nimm beide Beine, Deinen Rücken, Kopf, Nacken, Schultern und Deine Arme wahr. Beginne danach Dein Gesäß und den Unterbauch anzuspannen. Die Spannung hältst Du für ca. 10 Sek., dann löst Du sie für 5 Sek. wieder auf, danach spannst Du erneut für 10 Sek. an usw. Wiederhole das Ganze 5 Mal. So trainierst Du Gesäß und Unterbauch. Bleib auf Deinem Stuhl sitzen. Richte Dich erneut auf  hebe jetzt beide Arme an. Die Handflächen legst Du aufeinander, die Ellenbogen zeigen zur Seite. Nun drückst Du die Handflächen zusammen und spannst Die Muskulatur in Brust und oberem Rücken. Die Spannung hältst Du wieder ca. 10 Sek. Danach entspannst Du wieder für ca. 5 Sek. Dann spannst Du erneut an usw. das alles wiederholst Du 5 Mal. hierdurch kräftigst Du die Muskulatur im oberen Rücken und Deine Schulter Muskulatur. Atme während des Übens stets gleichmäßig ein und aus. Die Übungen kannst Du jederzeit ganz nebenbei ausführen 😊

Mehr Informationen findest Du in dem abgebildeten Buch und auf der CD.

image

Den besten Schmandkuchen  der Welt gibt es im Café Winuwuk, in Bad Harzburg. Ein ganz besonderes Café mit tollen Tees und eben besagtem Schmandkuchen (und natürlich anderen Leckereien).  Den Schmandkuchen in jedem Fall muss man unbedingt mal probiert haben!! Bad Harz ist zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter wundervoll. Und das Café passt zu diesem idyllischen Harz Städtchen. Es liegt an einem waldigen  Hang, am Stadtrand von Bad Harzburg,  mit einem spektakulären, kilometerweiten Blick über Wiesen und Felder. Das Kaffeehaus hat einen urigen Baustil, mit echtem Seltenheitswert. Und gegenüber des Wirtshauses, gibt es den Sonnenhof. Da bekommst  Du  schöne Geschenke, kleine Mitbringsel, Kunst, Schmuck und andere nette Kleinigkeiten. Ein Besuch dieses außergewöhnlichen  Ortes lohnt sich in jedem Fall. Hier kannst Du Dich einfach entspannen. Probier’s doch mal aus 😊

www.winuwuk.de

 

Wenn Du Kinder hast, kennst Du das Thema: je nach dem, in welchem Alter die lieben Kleinen sind, haben sie gerade einen Energieschub, während Du eigentlich „nur mal so sitzen“ möchtest… aber, Du weißt es natürlich, aus dem „einfach mal so sitzen“, wird nichts! Die kleinen Quälgeister nörgeln und drängeln und sind dabei sehr ausdauernd. Damit Du dem Drängeln entgehst und Deine Zeit mit Dir und ihnen auf spaßbringende angenehme, wie auch auf gesunde Weise verbringen kannst, gehst Du bei gutem Wetter am besten nach draußen, setzt Dich auf eine Wiese (eine Bank tut`s auch) und spielst ein Ratespiel, bei dem die Kinder den Erwachsenen mit dem Zeigefinger (Mittelfinger, Ringfinger oder Daumen, der rechten oder der linken Hand, das legst Du vorher fest und es richtet sich nach dem Alter der Kinder) etwas auf den Rücken „malen“. Der /die Erwachsenen raten was gemeint ist; danach wird getauscht. Die Übung ist entspannend und schult die sensomotorische Wahrnehmung, wie auch die Feinmotorik von großen und kleinen Leuten. Sollte  das Wetter Dir den Außenaufenthalt draußen vereitelt, führst Du dieses Spiel  in der Wohnung durch. Falls Dein Kind noch im Krabbelalter ist, kannst Du mit ihm Fitness- und Kräftigungsübungen durchführen. Ein Beispiel findest Du auf dem Foto oben links. Sei kreativ mit Deinen Kleinen. Beim Fitnessprogramm ist es wichtig, dass Du stets eine sanfte Körperspannung hältst, wenn Du den kleinen Racker hebst. Das schützt Wirbelsäule und Gelenke, während Du die Muskulatur kräftigst.

Falls Du mehr Anregungen für Deine Eltern-Kind- Fitness (Großeltern-, Onkel-, Tanten-, eben Erwachsenen- Kind -Fitness) suchst…findest Du die in den beiden Büchern hier…

Die bekommst Du im örtlichen Buchhandel oder bei Amazon, Buch.de und Anderen


Ich bin begeistert über so viel Design, so viel Ökologie und Nachhaltigkeit…Das Label „Magadi“ produziert diese super tollen Leggings. Sie werden in Deutschland produziert, bestehen zu 78% aus recyceltem Polyester. Die Passform ist richtig gut und speziell für die (dynamische) Yoga Praxis konzipiert. Du kannst die Hosen aber natürlich auch zum Joggen, Walken oder Aerobic (und anderen Sportarten) nutzen.

Mehr über das Produkt bzw. die neusten Designs findest Du unter

www.magadi.de